Skip to main content

Als schwangere Braut erlebst du zwei wundervolle Ereignisse zum selben Zeitpunkt und genießt dabei doppeltes Glück! Was früher noch unvorstellbar war, ist heute selbstverständlich und so stehen viele Paare heute zu dritt vor dem Altar. Worauf du grundsätzlich achten solltest und welche Tipps & Tricks wir in unserer über 35 jährigen Erfahrung sammeln konnten, erfährst du im folgenden Beitrag.

Walk like Jane Austen

Grundsätzlich sind dir bei der Wahl deines Kleides keine Grenzen gesetzt, Hauptsache, du fühlst dich darin wohl. Damit es sich jedoch an die möglichen Veränderungen deines Körpers anpasst, empfehlen wir eine leichte und lockere Gestaltung sein. Chiffonröcke oder Softtüll eignen sich da besonders gut. Gleichzeitig sollte beim Oberteil auf Funktionalität geachtet werden, da der Brustbereich gerade in der Schwangerschaft gestützt werden will. Träger sind da besonders praktisch. Oft wählt man deshalb auch ein Kleid im Empire-Stil.

Wem der Jane Austen Look jedoch nicht so gefällt und den Nachwuchs besonders betonen möchte, der kann auch ein weiches fit & flair Kleid tragen. Kurze Kleider in A-Linie sind eine gute Alternative zum eher klassischen langen Kleid und wirken ein wenig frech und mädchenhaft. Gürtel oder Bänder können zusätzlich schöne Akzente setzen und entweder kaschieren oder betonen. Ganz, wie es dir gefällt!

Porträt Jane Austens von Ozias Humphry, 1788–1800

Du hast dein Traumkleid bereits bei uns gefunden und bist jetzt schwanger?

Kein Problem! Informiere uns schnellstmöglich, damit sich unsere Schneiderinnen dein Kleid genauer anschauen kann. Möglicherweise lässt sich das »normale« Brautkleid etwas weiten und anpassen, zum Beispiel durch das Einnähen einer Schnürung. Aber auch fest Korsage lassen sich weicher gestalten, indem man die festen Elemente darin entfernt oder das Oberteil kürzer näht. In den meisten Fällen finden wir eine gute und vor allem schöne Lösung, Platz für dich und deinen Schatz zu schaffen. Dein Kleid passen wir dir dann erst kurz vor deinem Hochzeitstermin an, so passt es auch ganz sicher an eurem großen Tag.

Must haves

Bequeme und flache Brautschuhe sind natürlich für eine schwangere Braut sehr empfehlenswert. Denn unabhängig von den Temperaturen an eurem Hochzeitstag sind die Füße einer schwangeren Braut schon gestresst genug. In gut sortierten Fachgeschäften findest du auch modische Stützstrümpfe, die möglicherweise eine echte Hilfe sein können. Auch kann ein stützender BH passend zum Brautkleid eine gute Investition sein. Unserer Erfahrung nach ist Unterwäsche passend zu deiner Hautfarbe ideal. Ob mit oder ohne Schwangerschaft – Winterbräute sollten unbedingt an was Kuscheliges und Warmes zum darüber ziehen oder umhängen denken, denn keiner möchte eine Erkältung riskieren. Die schwangere Braut, die bei sommerlichen Temperaturen »Ja« sagt, der empfehle ich einen Hut. Schau dir doch dazu unseren Blog »Braucht’s Mut zum Hut?« an.

Icon Champagner Kerst

Bereit für den schönsten Tag deines Lebens?

Jetzt Termin vereinbaren
Close Menu

4,6

Wir sind vom 6. August bis zum 24. August in den Betriebsferien, aber weiterhin per E-Mail und WhatsApp erreichbar.